Berichte

Bericht zur Premierenfahrt des Fanclubs am 23.08.2008 zur

 Partie Borussia Dortmund – Bayern München (1:1)

 

 

– Andreas Kremer-

Am Samstag, den 23.08.2008 war es endlich soweit, die erste offizielle Fahrt des Bayern Fanclubs Brechen Bazis zu einem Spiel unserer Bayernlieblinge ging über die Bühne:

Zweiter Spieltag und schon ging es zu den gelben Zecken nach Dortmund in den Ruhpott. Der Supercup Mitte Juli ging ja leider bekanntlich mit 2:1 gegen die Doofmunder verloren. Die Zeichen standen also auf Revanche, jedoch waren viele vor dem Spiel nicht gerade zuversichtlich, dass wir einen Sieg einfahren werden. Wir hofften jedoch das Beste.

Die Reise ging pünktlich um 10.00 Uhr auf dem Sportplatz los und verlief ohne weitere Probleme, bis auf den versprochenen Rast bei dem bekannten Schnellrestaurant mit dem großen, goldenem „M“, welcher bekanntlich ausfiel,  ich weiß ja net, wo unser Fahrer eines gesehen, oder vermutet hat, aber egal. An dieser Stelle trotzdem ein Riesenlob an unseren Fahrer Olli und dessen charmante Beleitung für eine lustige und sehr kurzweilige Tour.

So waren wir also vorzeitig um ca. 13.30 Uhr in der gelben Stadt. Vor und im Innern des Signal-Iduna-Parks wurden noch gemütlich „vier bis zehn“ Bier getrunken, Erinnerungsfotos geschossen und die eine oder andere Stadionwurst verdrückt. Dann ging es endlich zu unseren Plätzen. Überrascht waren einige von uns über die vielen rot-weißen Fahnen im Bayernblock. Der Grund hierfür war, dass die gelben Deppen  ausnahmsweise mal was Vernünftiges eingeführt hatten und jeder Gästefan  so viele Fanutensilien (auch Fahnen jeder Größe) mit ins Stadion nehmen konnte, wie er mochte. Sollte jedoch Pyrotechnik oder Ähnliches abgelassen werden, sind beim nächsten Auswärtsspiel in Doofmund alle Artikel (auch Fahnen, Schals usw.) verboten. Somit hatte es also jeder von uns selbst in der Hand, wie er sich zu benehmen hatte. Ausnahmsweise mal ein Kompliment an die schwarz-gelbe Brut. Wir fanden das mal für eine gute Lösung. Der Club Nr.12 kündigte deshalb vor dem Spiel an, ca. 2000 Fahnen im Block verteilen zu wollen und so konnte sich der Gästeblock sehr gut sehen lassen (es war ein richtiges Fahnenmeer).

Um 15.30 Uhr erfolgte nun auch endlich der Anstoß. Leider gerieten wir bereits in der 8. Min. in Rückstand (das Tor von diesem „Kuba“ war ja schon recht sehenswert). Als sich dann unser Kapitän Van Bommel bereits in der 23 Min. völlig unnötig den Gelb-Roten Karton abholte, standen unsere Jungs nur noch mit 10 Mann auf dem Platz und wir befürchteten für den Ausgang des Spiels das Schlimmste. Aber trotz Unterzahl waren wir in der zweiten Halbzeit die absolut spielbestimmende Mannschaft. Die Gelben beschränkten sich nun auf´s Kontern und Schweini sei Dank, als er das wohl vorentscheidende 2:0 durch Kringe in der 61 Min. auf der Linie verhinderte.  In der 74. Min. kochte der Gästeblock noch mal über, als Luca Toni im Sechzehner von Subotic gehalten und zu Boden gedrückt wurde. Doch anstatt eines fälligen Elfmeters, gab es von Schiri Herbert Fandel Gelb wegen Schwalbe. Doch ärgern mussten wir uns nicht lange, denn zwei Min. später  erlöste uns Borowski mit dem hochverdienten und letztlich gerechten 1:1 Ausgleich.

Die Heimfahrt erfolgte schließlich, bedingt durch einen größeren Stau, etwas länger als geplant (wieder ohne McDonalds). Doch die große „Siegerland-Westerwald-Käffer“-Tour meisterte unser Busfahrer mit Bravour, auch als er nochmals eine dreiviertel Stunde vor Ankunft, wegen ausgehender Bierreserve, „liebevoll kritisiert“ wurde. So waren wir also gegen 21.00 Uhr  wieder am Sportplatz „Rote Erde“ in Brechen angekommen.

Aussagen und Meinungen vom Autor sind als unabhängig vom Bayern Fanclub Brechen Bazis zu betrachten und entsprechen nicht zwingend der offiziellen Meinung des Fanclubs.